Tattoo am Unterarm

Der Unterarm ist die Nummer 1 unter der Tattookörperstellen. Kein Wunder! Denn die Haut bleibt hier lange straff, das Stechen tut nicht zu sehr weh und kleine wie große Tattoos kommen hier zur Geltung. 

Hier bekommst du alle Infos zur Pflege, den Schmerzen und wir inspirieren dich gerne mit Motiven

 

 

 

Arm-Selig

 

1) Der Unterarm

Der Unterarm ist, sobald es wärmer wird, immer zu sehen. Trotzdem lässt sich ein Tattoo so ausrichten, dass es nicht sofort ins Auge springt – je nach deinen Wünschen. Die Haut am Unterarm ist straff und weich, der Unterarm wirkt kraftvoll und sensibel. Er bietet die ideale Fläche für ein großes oder kleines Tattoo, das sich auf die Hand oder den Oberarm ausbreiten kann. Zudem ist der Unterarm eine schöne Region, um dein Tattoo selber zu bewundern. 

 

 

 

2) Die Schmerzen

Der riesen Pluspunkt des Unterarms sind die geringen Schmerzen beim Stechen. Auf der zarten Haut der Innenseite tut das Stechen etwas mehr weh, aber gerade auf der Außenseite ist die Haut dicker und liegt nicht zu nah an einem Knochen. Auch die Sitzposition beim Stechen ist bequem. Vielleicht hast du auch das Gefühl, mehr Kontrolle zu haben, wenn du siehst, was vor sich geht. 😉 

 

3) Tattoo Aging

Die Haut am Unterarm bleibt recht straff, weshalb Tattoos hier auch lange scharf bleiben. Du kannst dir natürlich überlegen, an welchen Stellen des Unterarms dein Tattoo am wenigsten Reibung ausgesetzt ist, um es noch mehr vorm Tattoo Aging zu schützen. Wichtig: Sei auf jeden Fall vorsichtig mit der Sonne, besonders nach den Wintermonaten ist deine Haut nicht an die Sonne gewöhnt und die UV Strahlung lässt dein Tattoo verblassen. 

 

4) Die Pflege

Du kannst es dir denken: Die Pflege hier ist wirklich nicht schwer! Du siehst genau, wo du dich eincremen musst und unterstützt deine Haut damit nur zusätzlich. Gegen geschmeidige Arme ist ja sowieso nichts einzuwenden… Sport hilft natürlich auch, damit die Haut straff bleibt. Sobald du ein T Shirt anziehst solltest du die Sonnencreme nicht vergessen. 

 

5) Die Motive

Der Unterarm ist ein beliebter Ort für Schriftzüge, besonders auf der Innenseite. Die Buchstaben verschwimmen hier nicht so schnell, sind nicht auf den ersten Blick zu lesen und haben hier Platz für ihre Message (und du kannst sie auch immer lesen). Auch geometrische Muster wie Kreise und Ringe kommen hier zur Geltung und folgen den Formen deines Arms. Schön sind auch filigrane Blätterranken. 

 

 

Auf der Suche nach weiteren Körperstellen? 

Es gibt so viele tolle Körperstellen für die unterschiedlichsten Motive und Bedeutungen. Außerdem sind die einzelnen Stellen des Körpers verschieden empfindlich und altern nicht gleich schnell. Hier findest du eine Übersicht über alle Tattoo Körperstellen.