Tattoo am Hals

Du kannst dir vorstellen, dir ein Tattoo am Hals stechen zu lassen? Bist dir aber noch unsicher über die Schmerzen, die Pflege (Tattoo Aging) und das Motiv?

Wir geben dir einen Überblick über Tattoos am Hals. Außerdem kannst du herausfinden, welche Körperstellen ansonsten zu dir passen.

Mal ganz waghalsig sein!

 

1) Der Hals

Der Hals ist die Verbindung zwischen Kopf und Rumpf, also quasi zwischen Kopf und Körper. Zudem ist der Hals eine sehr empfindliche Stelle, von innen wie von außen. Der Hals ist erotisch und wird oft in aggressiven Zusammenhängen genannt: „Jemandem den Hals umdrehen“, „an die Gurgel gehen“. Wusstest du außerdem, dass das Wort Freiheit von Freihalsigkeit kommt und Freihalsigkeit meint, dass man kein Joch auf dem Hals trägt? Von daher ist der Hals zwar eine sehr provokante Körperstelle fürs Tattoo, aber eben auch eine, die für sehr viel Freiheit und Vielseitigkeit steht. Jetzt, wo Tattoos immer salonfähiger werden, ist es denkbar, dass der Hals an Popularität gewinnt und vom harten Image zur weichen Seite findet. Bist du ein Teil davon? Wir sind gespannt…

 

2) Die Schmerzen

Ja, der Hals ist eine sehr sensibler Körperstelle! Und ja, das tut beim Stechen weh! Denn die Haut beim Hals ist sehr dünn und der Hals ist eine Körperstelle mit vielen Nerven. Von daher musst du dich darauf einstellen, dass das Stechen nicht angenehm wird. Vor allem, da du wahrscheinlich eine unbequeme Haltung beim Stechen einnehmen musst. Wichtig: Da das Stechen am Hals anspruchsvoll ist, solltest du dir wirklich einen Tattooprofi aussuchen. Denn ansonsten können die Linien schnell verlaufen.

 

 

3) Tattoo Aging

Wenn du dich umsiehst, dann wirst du bemerken, dass ältere Menschen keine straffen Hälse mehr haben. Also Karten auf den Tisch: Der Hals altert relativ schnell. Zudem ist der Hals ständiger Sonnenbestrahlung ausgesetzt und viel in Bewegung. Alles Dinge, welche das Tattoo Aging stark beeinflussen. Da hilft nur eins: Pflege und Qualität beim Stechen.

 

4) Die Pflege

Den Hals musst du pflegen, pflegen, pflegen. Denke besonders an ausreichenden UV Schutz und verwöhne deinen Hals mit ausreichend Feuchtigkeit. Tipps zur täglichen Tattoopflege findest du hier.

 

5) Die Motive

Das Tolle am Hals? Es gibt so viel Spielraum für Motive! Natürlich kannst du provozierende Schriftzüge wählen, aber es geht noch so viel mehr. Vielleicht suchst du ja nach einem Symbol für die Mitte zwischen Kopf und Herz? Welcher Platz würde sich dafür besser eignen als der Hals? Für private Motive kann sich der Hals perfekt eignen, da du dort so sensibel bist. Und aufgrund des Zusammenhanges mit Freiheit sind Motive super geeignet, die für Freiheit stehen. Wir persönlich finden besonders feine und zarte Tattoos am Hals toll, da du damit einen starken Kontrast erzielst. Möglich ist beispielsweise ein Schmetterling, da die hier liegende Schilddrüse die ungefähre Form eines Schmetterlings hat.

 

 

Auf der Suche nach weiteren Körperstellen?

Es gibt so viele tolle Körperstellen für die unterschiedlichsten Motive und Bedeutungen. Außerdem sind die einzelnen Stellen des Körpers verschieden empfindlich und altern nicht gleich schnell. Hier findest du eine Übersicht über alle Tattoo Körperstellen.