Tattoo am Rücken

Ein schöner Rücken kann auch entzücken! Und was könnte schöner sein als ein Tattoo Kunstwerk unter der Haut? Auf dieser Seite kannst du dich über alles Wissenswerte zum Thema Rückentattoos informieren – zum Beispiel über Pflege und Motive.

Und mehr Input zu anderen Körperstellen gibt es auch auf unserer Seite.

Ein Tattoo gibt Rückenhalt

 

1) Der Rücken

Der Rücken ist ein großer Teil unseres Körpers, muss vieles tragen, tut weh, schirmt uns ab. Wir „kehren jemandem den Rücken zu“, müssen etwas „auf unserem Rücken austragen“ oder jemand „stärkt uns den Rücken“. Der Rücken ist die perfekte Leinwand für ein großes Tattoo. Nach- aber auch Vorteil: Du siehst dein Tattoo eigentlich nur im Spiegel. Bei einem Tattoo auf dem Rücken kann man sehr schön mit der Form des eigenen Körpers spielen, zudem mit der Ausrichtung des Tattoos. Ein Tattoo auf dem Rücken kann dich stärker oder empfindsamer machen.

 

2) Die Schmerzen

Die Schmerzen am Rücken halten sich in Grenzen. Je näher du der Wirbelsäule kommst, umso schmerzhafter wird es. Auch am Schulterblatt tut die Nadel weh. Grob gilt: Je dünner die Haut und näher am Knochen, umso größer ist der Schmerz. Pass besonders mit dem Nierenbereich auf, hier sollte der/die Tätowierer*in vorsichtig sein.

 

 

3) Tattoo Aging

Der Rücken ist auch deshalb eine so perfekte Stelle für ein Tattoo, da die Haut hier nicht so schnell altert. Der Rücken ist keiner konstanten Reibung ausgesetzt und die meiste Zeit vor der Sonne geschützt. So kommt dein Tattoo, wenn du es zeigst, voll zur Geltung.

 

4) Die Pflege

Die Pflege gestaltet sich beim Rücken ziemlich schwierig. An einige Stellen wirst du nicht gut genug herankommen. Vernachlässige diese Teile aber auf keinen Fall! Such dir einen Pflegebuddy, der dich vor allem in der ersten Zeit beim Cremen unterstützen kann. Das ganze trainiert doch auch deine Gelenkigkeit :-). Nach dem Stechen musst du außerdem sehr auf die Wahl deiner Kleidung achten. Diese muss natürlich sein, nicht zu eng anliegen und darf nicht an deinem Tattoo schubbern.

 

5) Die Motive

Go big! Hier kannst du große Motive verwirklichen. Landschaften, Tiermotive… oder du machst das komplette Gegenteil! Auch kleine Tattoos haben am Rücken ihren Reiz, da sie sehr unauffällig sein können. Besonders kleine Tattoos an Stellen, die bei einem Sommertop oder Shirt sichtbar werden haben ihren Reiz. Möglich sind auch kleine Tattoos, die eine große Konstellation ergeben. Zum Beispiel eine Reihe von Planeten, die sich über deinen ganzen Rücken ziehen. Oder eine Blumenwiese. Der Rücken eignet sich super für Motive, die du nur im privaten Rahmen zeigen möchtest. Ein Tattoo am Rücken, das am Kragen leicht zu sehen ist, sorgt auf jeden Fall für neugierige Blicke.

 

 

Auf der Suche nach weiteren Körperstellen? 

Es gibt so viele tolle Körperstellen für die unterschiedlichsten Motive und Bedeutungen. Außerdem sind die einzelnen Stellen des Körpers verschieden empfindlich und altern nicht gleich schnell. Hier findest du eine Übersicht über alle Tattoo Körperstellen.