Mikrotattoos

Mikrotattoos sind seit einigen Jahren ein anhaltender Tattootrend. Mikrotattoos sind noch kleiner als Minitattoos, sie haben ungefähr die Größe eines Centstückes. Die filigranen Kunstwerke eignen sich perfekt für bedeutungsvolle und intime Motive, können schnell verdeckt werden und verändern nicht das gesamte Erscheinungsbild. 

Und weil wir so verrückt nach Mikrotattoos sind, findest du auf dieser Seite alle Infos.

 

Weniger ist manchmal mehr…

 

So werden Mikrotattoos gestochen

Mikrotattoos sind schwierig zu stechen, da es sich um sehr feine Linien handelt, die beim Stechen schnell verwischen können. Sie werden mit einer feinen Nadel nicht zu schnell und nicht zu tief gestochen. Immer wichtig, aber trotzdem noch einmal der Hinweis: Das solltest du wirklich nur bei ein*r erfahrenen Tätowierer*in machen lassen! Viele Tätowierer*innen stechen zudem keine Mikrotattoos, da der Aufwand ähnlich hoch wie bei einem größeren Tattoo ist, die Kosten aber geringer ausfallen. 

 

Beliebte Motive für Mikrotattoos

Symbole wie Kreuze, Herzen oder Planeten werden häufig als Mikrotattoo gestochen und können damit eine sehr intime und persönliche Wirkung entfalten. Mikrotattoos wirken oftmals wie kleine Glücksbringer oder Erinnerungen, die gar nicht dafür gedacht sind, dass andere Menschen sie sehen. Daher könntest du überlegen, ob es einen Buchstaben, eine Blume oder ein anderes Motiv gibt, dass eine sehr individuelle Bedeutung für dich hat. 

 

 

Beliebte Körperstellen für Mikrotattoos

Mikrotattoos haben viel Wirkung an Stellen, die ebenfalls halb privat sind. Zum Beispiel die Stelle über dem Fußknöchel, am Handgelenk, hinter dem Ohr oder am Nacken. Hier kannst du einfach Socken anziehen, eine Uhr tragen oder deine Haare offen lassen und schon ist das Tattoo versteckt. Eine beliebte Stelle für Partnertattoos ist der Finger. Es ist jedoch anzumerken, dass Mikrotattoos schneller verwischen und dass Stellen riskanter sind, an denen die Haut dünner und näher am Knochen ist. Hier tut das Stechen auch mehr weh. 

 

 

Ein paar letzte Hinweise zu Mikrotattoos 

Es gibt so viele Gründe, sich ein Mikrotattoo stechen zu lassen und ein paar Dinge, die es zu bedenken gilt. Zum Beispiel brauchen Mikrotattoos viel Pflege, da sie schneller verwischen können, dafür sind sie aber auch sehr leicht zu pflegen. Und man kann Mikrotattoos schnell nachstechen lassen oder durch ein größeres Tattoo überstechen lassen. Bei Terminen, an denen das Tattoo nicht sichtbar sein soll reicht zudem Make up vollkommen aus. Solltest du über ein Partnertattoo nachdenken, sollte dir bewusst sein, dass Mikrotattoos schnell anders aussehen können, da kleine Abweichungen vom Originalmotiv hier schneller ins Gewicht fallen. Aber auch das lieben wir irgendwie: Das Mikrotattoos so individuell sind wie wir selbst.