Tattoo am Nacken

Ein Nackentattoo bleibt lange straff und ist ein perfekt versteckter Ort. Finde auf dieser Seite heraus, ob ein Nackentattoo und die damit verbundenen Schmerzen, Pflege und Motive das richtige für dich sind.

Denkst du über weitere Tattoo Körperstellen nach? Dann schau doch mal bei unserer Übersicht!

 

Was aufn Nacken?

 

1) Der Nacken

Der Nacken ist der hintere Teil des Halses und für die Bewegungen von Kopf und Oberkörper mit verantwortlich. Er hat außerdem eine Verbindung zu den Augen. Der Nacken ist stark und gleichzeitig empfindlich. Zudem kannst du deinen Nacken verdecken oder präsentieren (was seinen Charme hat, finden wir). Der Nacken ist deshalb eine so perfekte Tattoostelle, weil du entscheiden kannst, ob und wann man dein Tattoo sieht. Einfach Haare drüber oder Rollkragenpulli an – zack, versteckt. Außerdem ist der Nacken Teil der Rückseite deines Körpers, gibt deinem Kopf Halt. Hier können Tattoos dir Rückhalt geben und dich nach hinten strahlen lassen.

 

 

2) Die Schmerzen

Das Stechen am Nacken tut nicht so sehr weh wie an der Vorderseite des Halses. Je näher du der Wirbelsäule kommst oder der zarten Haut des Halses, umso schmerzhafter wird es. Allerdings ist das Stechen hier gut auszuhalten, da du dir hier auch eher kleine Motive tätowieren lassen wirst, die nicht lange gestochen werden.

 

 

3) Tattoo Aging

Der Nacken ist die perfekte Körperstelle, wenn es um Tattoo Aging geht. Er bleibt schön straff. Du solltest nur auf Sonnenschutz achten. Und man muss sagen, dass die Linien beim Nacken nach dem Stechen nicht gestochen scharf aussehen werden. Deshalb solltest du auf zu kleine Motive oder feine Linien eher verzichten.

 

4) Die Pflege

Deinen Nacken solltest du täglich pflegen, da er Reibung ausgesetzt ist. Perfekt ist hier eine tägliche Pflegecreme, die du sogar selber herstellen kannst. Achte unbedingt auf Sonnenschutz, besonders, wenn du dein Tattoo am Nacken oft zur Schau stellst. Und zusammen mit Tattoo Balsam wird das Nacken eincremen zur kleinen Massagesession. 🙂

 

5) Die Motive

Der Nacken ist der perfekte Ort für intime Motive. Du entscheidest, wann und wer dein Tattoo sieht. Deswegen ist der Nacken ein beliebter Ort für ein Partnertattoo. Kleine Symbole wie der berühmte Kleiderhaken, ein Anker oder ein Planet wirken hier. Auch kurze Schriftzüge oder Buchstaben mit nicht zu feinen Linien bekommen hier ihre Plattform. Möglich sind auch Motive, die sich über deinen Rücken bis zu deinem Nacken ziehen. Zum Beispiel eine Blume, die ihre Blüte auf deinem Nacken trägt. Da der Nacken stark ist und nach hinten ausgerichtet ist, sind Motive perfekt, die für Stärke stehen oder dich nach hinten strahlen lassen. Ein Auge ist auch eine interessante Wahl.

 

 

Auf der Suche nach weiteren Körperstellen? 

Es gibt so viele tolle Körperstellen für die unterschiedlichsten Motive und Bedeutungen. Außerdem sind die einzelnen Stellen des Körpers verschieden empfindlich und altern nicht gleich schnell. Hier findest du eine Übersicht über alle Tattoo Körperstellen.