Tattoo am Ohr

Du denkst über ein Tattoo am Ohr nach? Da gibt es viele Möglichkeiten! Sei es im Ohr, hinterm Ohr, auf oder in der Ohrmuschel… Du möchtest gerne mehr erfahren über die Schmerzen, die Pflege und Motivideen?

Dann bist du hier genau richtig. Wir informieren dich über alle Körperstellen, an die du dir ein Tattoo stechen lassen kannst.

Schreib dir was hinter die Ohren!

 

1) Das Ohr

Das Ohr ist ein wichtiges Sinnesorgan und sorgt für wunderschöne Momente. Wir hören unsere Lieblingssongs, die Worte „Ich liebe dich“, das Schreien eines Babys… wir sollen uns etwas „hinter die Ohren schreiben“ oder sind noch „grün hinter den Ohren“. Aufgrund der vielen Bedeutungen und Wunder des Ohres ist es eine perfekte Tattoostelle. Deshalb auch, da du dein Motiv hier wunderbar verstecken und zeigen kannst. Trage die Haare offen oder geschlossen, lass dir die Stelle hinter dem Ohr oder ganz geheim im Ohr tätowieren.

 

2) Die Schmerzen

Das Stechen am Ohr ist erträglicher als am Hals oder unter den Rippen, jedoch nicht so angenehm wie am Oberarm oder Oberschenkel. Jedoch gehen die Meinungen zu Schmerzen am Ohr auseinander. Einigen tut es gar nicht weh, andere reagieren an den Ohren sehr empfindlich. Denn: Schmerz ist subjektiv! Jeder Mensch reagiert anders auf das Tätowieren. Allerdings sind Tätowierungen am Ohr meistens klein und dauern daher nicht lange.

 

 

3) Tattoo Aging

Gute Nachricht: Tattoos am Ohr bleiben lange straff und sind keinem starken Aging ausgesetzt. Natürlich sollte man an den Ohren auf Sonnenschutz achten, aber die Ohren sind wenig Reibung ausgesetzt und von starken Falten verschont.

 

4) Die Pflege

Die Ohren sind nicht so pflegebedürftig wie andere Körperstellen, brauchen aber Sonnenschutz. Also schön die Öhrchen eincremen, auch wenn es ungewohnt ist. Die Ohren zu massieren ist sowieso auf Dauer keine schlechte Idee und sorgt für einen kleinen Gute-Laune-Kick.

 

5) Die Motive

Am Ohr eignen sich private und kleine Motive perfekt, da du diese gut verstecken kannst. Kleine Buchstaben und Symbole machen sich zum Beispiel gut. Musiknoten sind eine sehr offensichtliche Wahl. Blumen und Planeten machen dein Ohr zu einer anderen Welt. Aber auch lustige Motive machen sich hinter dem Ohr gut. Deine Lieblingskinderbuchfigur könnte sich zum Beispiel hier verstecken. Bedenke bei der Wahl des Motives auch die individuelle Form deines Ohrs.

 

 

Auf der Suche nach weiteren Körperstellen? 

Es gibt so viele tolle Körperstellen für die unterschiedlichsten Motive und Bedeutungen. Außerdem sind die einzelnen Stellen des Körpers verschieden empfindlich und altern nicht gleich schnell. Hier findest du eine Übersicht über alle Tattoo Körperstellen.