DIY Tattoo Pflege

Die Pflege deines Tattoos ist das A und O, damit das Kunstwerk unter deiner Haut langfristig strahlt. Gönne dir zusätzlich die tägliche Pflege deines Körpers und steigere dein Wohlbefinden. Damit du auch wirklich weißt, mit was du deine Haut eincremst, kannst du dir deine tägliche Tattoopflege selber herstellen. Eine selbstgemachte Tattoopflege ist außerdem ein schönes Geschenk, nachhaltig und einfacher herzustellen, als du vielleicht denkst.

Wir haben für dich 3 Rezepte zusammengestellt. Viel Spaß beim Ausprobieren und Pflegen!

Wohlfühl Programm fürs Tattoo

Das Basic-Rezept

Wenn du es schnell und einfach magst, kannst du Kakaobutter und Kokosöl im Verhältnis 1:1 mischen (dazu im Topf bei geringer Hitze erwärmen) und zum Proportionieren in eine Eiswürfelform füllen. So kannst du pro Anwendung einen Würfel benutzen, um deinem Tattoo, deiner Haut und dir etwas Wellness zu gönnen. Im Kühlschrank hält sich die Mischung circa ein halbes Jahr.

Kamille-Sheabutter-Salbe

Das Basic-Rezept lässt sich natürlich durch weitere Zutaten ergänzen. Zum Beispiel durch Kamillenblüten und Sheabutter. Aus der Mischung von Olivenöl und Kamillenblüten kannst du ein Mazerat herstellen. Dazu füllst du ein Glas mit einer Handvoll Kamillenblüten und so viel Olivenöl, dass du Blüten bedeckt sind. Das Glas musst du einen Monat an einem warmen Ort mit Sonneneinstrahlung stehen lassen und täglich durchmengen. Nach einem Monat filterst du die Kamillenblüten ab. 30 Gramm des Mazerat mischt du nun mit 10g Kakaobutter, 5 Gramm Sheabutter und 5 Gramm Kokosöl. Dazu schmilzt du alles in einem Topf bei geringer Hitze und füllst die flüssige Creme anschließend in ein ausgekochtes Glas.

Die Wellness-Creme

Wenn du Lust hast, ein richtiges Erlebnis aus dem Salbe-Herstellen zu machen, dann empfehlen wir dir dieses Rezept: Schmelze in einem Topf 3 Gramm Avocadinöl (Achtung, nicht zu heiß!) und füge 10 Gramm Basisöl deiner Wahl hinzu. Dazu kommen 19 Gramm Mango- und 23 Gramm Sheabutter. Nachdem du das Gemisch abkühlen hast lassen, kannst du Aloe Vera unterheben und die Creme in ein Gefäß füllen.

Verwöhnende Extras

Natürlich kannst du mit weiteren Zutaten herumexperimentieren. Gut für dein Tattoo sind beispielsweise grüner Tee (hält die Haut geschmeidig), Gurke oder Hafer (sollen die Farbe festigen) und Papaya (lässt das Tattoo glänzen).

Hier findest du zwei Seiten, die uns inspiriert haben.